Über mich

Seit nun mehr als 30 Jahren liegt mein Interesse darauf, die Hintergründe unserer Welt zu hinterfragen. Hat unsere Schulweisheit nun wirklich die wichtigsten Fragen des Seins bereits entschlüsselt? Oder gibt es zwischen Himmel und Erde doch noch mehr, als uns die Schulweisheit lehrt?

Zitat Aristoteles: „Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.“

und zwei Zitate von Hans Peter Dürr aus neuerer Zeit:

Nach Albert Einstein ist Materie nur eine verdünnte Form
der Energie.

&

Die bisherigen Naturgesetze sind im Grunde falsch und,
welche Überraschung, wir müssen feststellen: Es gibt die
Materie im Grunde nicht mehr. Es gibt letzten Endes nur
noch eine Art Schwingung. Es gibt .. keine Elektronen,
es gibt keinen Atomkern, sie sind eigentlich nur Schwingungsformen.
Hans-Peter Dürr ( * 7. Oktober 1929 in Stuttgart; † 18. Mai 2014 in München – Quanten-Physiker – Direktorium Max-Planck-Instituts für Physik)

Zu meinem Hintergrund:

Ausbildungen

  • Langjähriges Vorstandsmitglied und Mitaufbau des Vereins Integralen Architektur und Lebensraumentwicklung (integrale-architektur.org)
  • Spirituelle Begleitung im Bauen, Wohnen und Leben – Nach Harald Jordan
  • Feng Shui Gesamtausbildung (FSC)
  • Lebens-Energie-Berater/Radiästhesie (LEB®/R- Nach Siegfried Prumbach (Natur Wissen)
  • Radionische Praxis Ausbildung
  • Privates Studium der Orgonomie nach Wilhelm Reich
  • Privates Studium der Schriften von Viktor Schauberger
  • Weiterbildungen in den Segmenten Grafik und Webpublishing

Vertiefender Hintergrund:

In den Überlieferungen der Menschheit, als auch in der Moderne, wird immer wieder auf eine spezielles Kraft/Energie hingewiesen.

Diese Kraft/Energie trägt mittlerweile viele Namen:

Äther – Chi – Qi – Prana – Orgon – Wirbelkraft – Nullpunktenergie – Tachyonen-Energie – Plasma – Neutrino-Power – Formbildende Kräfte – Morphogenetische Felder – u.v.m.

Wird aber interessanter Weise sehr ähnlich beschrieben:

Ein Agens, welches den Kosmos und alles Lebendige durchpulst und mit Energie erfüllt. Es verbindet die Einzelteile zu einem Ganzen, zu einem Universum. Es kann Materie stark beeinflussen. Es kann u.a. Information tragen, welche dann die Materie informiert und so in Form bringt. Es tritt in verschiedenen Dichte-Zuständen auf und kann bis zur Materie auskondensieren (verfestigen). Der ganze Kosmos scheint aus dieser Substanz zu bestehen. Dies in den verschiedensten Aggregatzuständen. Es erschafft dadurch die schulwissenschaftlich erforschte Welt, als auch den nicht zu beobachtenden Teile des Universums, welcher in der heutigen Wissenschaft als «die dunkle Materie» beschrieben wird.

Es drängt sich mir persönlich der Gedanken auf, dass die verschiedenen Dichtestufen dieser Substanz, für viele unerklärliche Phänomene in der Forschung verantwortlich sein könnten. Eigene Wahrnehmungen die z.B. in der Integralen Mediation gemacht wurden, gehen auch klar in diese Richtung. Viele Erkenntnisse die mir dadurch zuteil wurden, konnte ich nachträglich in den verschiedensten alternativen, als auch schulwissenschaftlichen Forschungsergebnissen wiedererkennen. Das gab mir die Sicherheit, dass die gemachten Wahrnehmungen aufzeigten, dass der Mensch fähig ist höhere Zusammenhänge innerhalb seiner Existenz selbst zu ergründen.